Ich will auch ein Skaterkleid

Während wahrscheinlich in vielen Familien noch die letzten Vorbereitungen für heute abend laufen, habe ich mich kurzerhand entschieden, mein Skaterkleid beim WKSA von MemadeMittwoch vorzustellen. Ich gebe zu, dass ich es jetzt nicht speziell für Weihnachten genäht habe, aber da es wunderbar bequem ist, die Temperaturen pünktlich zu Heiligabend gesunken sind und ich somit keinen dicken Rolli mit 3 Lagen drunter anziehen brauche, wird es eventuell heute abend zum Einsatz kommen.

Bei den letzten Linkparties habe ich so viele Skaterkleider gesehen und die dazugehörigen Schnittmuster gefunden, doch am Ende habe ich

den Schnitt zusammengewürfelt. Immerhin habe ich zwei Kurzarm-Skaterkleider für den Sommer. Die dienten als Vorlage für den Rockteil und ein langärmeliges T-Shirt für das Oberteil. Das kam dann dabei raus: 
 
Der Stoff stammt noch aus meinem Einkauf im Oktober. Es ist ein weinroter/lila Rippenstrickstoff.

Von dem Elastikglitzband hatte ich noch einen Rest übrig, um sicherzustellen, dass mir auch der Halsausschnitt gelingt – eine meiner Schwachstellen beim Nähen.

Hier seht Ihr übrigens meinen Weihnachtsbaum dieses Jahr. Im Garten hatte ich diverse abgeschnittene Äste liegen, die ich einsammelte, zuschnitt und mit einem ganz normalen Bindfaden in Form eines Weihnachtsbaumes zusammenband. Mit einer Lichterkette und etwas Dekoration ist er sogar für einen Weihnachtsmuffel für mich eine tolle Lösung. Noch dazu ist er ohne Weihnachtsschmuck auch ganzjährig zu benutzen. Zusätzlich kann man bei Bedarf die Äste untereinander austauschen und neue Formen kreieren.  
Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest. 
Advertisements

9 Kommentare zu „Ich will auch ein Skaterkleid

  1. Ja, auf den „Baum“ bin ich echt stolz. Hat nix gekostet und kann auch nach Weihnachten noch hängenbleiben. Auf jedenfall immer wieder verwendbar. Danke Sy Bille.
    Bequem war es bisher.
    Grüße Julia

    Gefällt mir

  2. Ein tolles Kleid ist das und dazu noch bequem und mit dem „Lametta“ ganz schön festlich geworden. Ja, und Dein Weihnachtsbaum. Den habe ich gerade meinem Herzensmann gezeigt. Den (also den Baum) möchte ich nächstes Jahr Weihnachten auch haben. Danke für die Idee!!! Ich wünsche dir ein gesundes und kreatives Jahr 2017.
    Liebe Grüße Epilele

    Gefällt mir

  3. Der Weihnachtsbaum ist wirklich einfach zu machen. Du brauchst nur einigermaßen gerade Zweige und Bindfaden. Wenn Du den Faden nicht allzu festknotest, kannst Du im Laufe des Jahres auch die Äste anders anordnen und andere Deko reinmachen. Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du Dich gern melden. Wem er zu „nackt“ ist, kann zu Weihnachten auch Tannenzweige mit Draht drumwickeln.
    Liebe Grüße und einen guten Jahreswechsel
    Julia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s